» 
 » 
Nachtraunen



Текст песни Absurd - Nachtraunen

Бесплатный вокальный онлайн-квест VOX7
[1.]
Leis' rauschen die WГѓВ¤lder, still senkt sich die Nacht, ruhlos und kalt raunt der Wind
Die Schwerter, sie blitzten  in stГѓВ¤hlerner Pracht, weil bald schon die Schlacht beginnt
Die Schwerter, sie blitzten  in stГѓВ¤hlerner Pracht, weil bald schon die Schlacht beginnt

[2.]
Der hufschlag der Pferde rГѓВјhrt donnernd den Grund, schnell geht der Ritt ГѓВјbers Land
Der Tod reitet mit uns zur Mitternachtsstund' und der Stahl harret kalt in der Hand
Der Tod reitet mit uns zur Mitternachtsstund' und der Stahl harret kalt in der Hand

[3.]
Schaut, wie die Feinde dort wider uns stehn, sie tragen ihr Kreuz kГѓВјhn vorran
Doch mГѓВјssen sie bald schon ihr Ende sehn, denn das alte Rad zieht seine Bahn
Doch mГѓВјssen sie bald schon ihr Ende sehn, denn das alte Rad zieht seine Bahn

[4.]
Stahl trifft auf Stahl daГѓЕё es Funken schlГѓВ¤gt, wir fГѓВјhren die Waffen in namenloser Wut
Weh dem, der das Haupt noch auf den Schultern trГѓВ¤gt - Wir trГѓВ¤nken den Boden mit Christenblut

Ihre GotteshГѓВ¤user fallen durch Surturs Hand, gewalt'ge Heidenfeuer erhellen die Nacht
Sie brennen wie zu Ahnenzeiten ГѓВјberall im Land, der Sieg is ewig unser, gewonnen die Schlacht!

[5.]
Leis' rauschen die WГѓВ¤lder in flammender Nacht, vom Sieg singt weithin der Wind
Die Schwerter, sie blitzten  in stГѓВ¤hlerner Pracht und das Heidenzeitalter beginnt
Die Schwerter, sie blitzten  in stГѓВ¤hlerner Pracht und das Heidenzeitalter beginnt
Другие композиции этого автора:
https://lyrics.primanota.ru/absurd/nachtraunen.htm